SPD Gernsbach sagt „Ja“ zu GroKo-Verhandlungen

Ortsverein

Erste Vorstandssitzung des Jahres im Zeichen der Bundespolitik

 

Die schwierige Regierungsbildung in Berlin warf auch auf die erste Vorstandssitzung der Gernsbacher Sozialdemokraten am 18. Januar im Gasthaus „Brüderlin“ ihre Schatten.

Welche Rolle solle die SPD jetzt spielen? Darüber wurde intensiv und kontrovers diskutiert. Und am Ende abgestimmt, ob die Bundespartei überhaupt in Koalitionsverhandlungen eintreten solle. Zwei Drittel der Anwesenden sprachen sich dafür aus. Nach diesem durchaus emotionalen Punkt wandte man sich aber dann den Themen zu, die an diesem Abend ganz regulär anstanden. Vor allem über die Arbeitsschwerpunkte in diesem Jahr wurde ausgiebig beratschlagt. Die Altstadtsanierung wird auf der Agenda stehen. Aber auch das Thema Radwegekonzept soll wieder offensiv verfolgt werden. Und: Da man sich im vergangenen Jahr bei Ortsbesichtigungen und Gesprächen über die Schulen in Gernsbach informiert habe, solle 2018 der Fokus auf den Kitas liegen. „Dies rundet das Gesamtbild der Bildungseinrichtungen in unserer Gemeinde ab. Und es bietet uns die Möglichkeit, eventuellen Verbesserungsbedarf zu erkennen und gegebenenfalls konstruktive Vorschläge zu erarbeiten“, so Heinz-Volker Faßnacht, der Vorsitzende des Ortsvereins. Auch ein „SPD-internes“ Thema wurde vom Vorsitzenden angesprochen: „Die Mitglieder-Entwicklung 2017 war zwar durchaus positiv: Aber die Gewinnung neuer Mitstreiter für sozialdemokratische Politik, gerade junge Menschen, sollte auch in diesem Jahr ein ganz zentraler Punkt sein.“ Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die im März erste Vorschläge vorlegen wird. Last but not least: Da gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg ist, wurden auch schon erste Weichen für die bevorstehende Kommunalwahl 2019 gestellt. Volker Arntz, Klaus Schmelzle, Dr. Irene Schneid-Horn und Guido Wieland erklärten sich bereit, die Organisation für den Wahlkampf der Sozialdemokraten zu übernehmen. Fazit des Abends: Ein neues Jahr bietet auch immer neue Chancen. Und diese wollen die Gernsbacher Genossinnen und Genossen mit viel Engagement und Elan nutzen!

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 495087 -

Website von Gabriele Katzmarek