Veranstaltung gegen Rechts - Lasst uns querdenken

Veranstaltungen

Das Albert-Schweitzer-Gymnasium trägt den Titel „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ und setzt damit ein Zeichen gegen jegliche Form von Diskriminierung. Das ASG sowie die Juso AG Murgtal und der Jugendgemeinderat  der Stadt Gernsbach laden  zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Am 24. Juni ab 18.30 Uhr gibt es eine Diskussion zum Thema Rechtsextremismus. Herzlich eingeladen sind alle interessierten Bürger, der Eintritt ist frei.

Wer wird überhaupt zum Rechtsextremisten und warum? Was ist das Ziel der extrem Rechten? Woran erkennt man sie? Auf diese Fragen wird die Referentin Ellen Esen am 24. Juni 2014 ab 18.30 Uhr im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gernsbach eine Antwort geben und sich in ihrem Vortrag insbesondere mit der Situation im Murgtal auseinandersetzen.

Mit der Juso AG Murgtal und dem Jugendgemeinderat der Stadt Gernsbach als Mitveranstalter bekommt der Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion auch eine politische Dimension. Zusammen mit der SMV des ASG und dem Förderverein steht die Veranstaltung somit auf breiten Füßen: Es geht darum zivile Werte mit Zivilcourage zu verteidigen. „Wir haben die Gefahr von rechtsextremen Gedankengut erkannt und möchten mit einer breit aufgestellten Veranstaltung endlich ein Zeichen dagegen setzen. Deshalb hoffen wir, dass viele Gernsbacherinnen und Gernsbacher an dieser Veranstaltung teilnehmen und zeigen, dass Nazis in unserer Gesellschaft keinen Platz haben“, so die Juso-AG-Vorsitzende Tanja Hausdorf.

Ademir Karamehmedovic, Mitglied der Juso AG Murgtal, wird den Abend moderieren. An der Podiumsdiskussion nehmen, neben der Karlsruher Politikwissenschaftlerin Ellen Esen, Frank Buchheit (Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus -Landesverband), Dr. Hans-Gerhard Varbelow (Vater eines von Rechtsextremismus Betroffenen) und Mathias Winter (Stadtjugendpfleger) teil.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 763267 -

Website von Gabriele Katzmarek